Discussion: Transnational Environmental Movements and Young People

The Case of Fridays for Future in Germany and Japan

Veranstaltungsdatum

05.03.2020

Ort

JDZB

In der globalen Diskussion über den Klimawandel und den damit zusammenhängenden Aktivitäten ganz unterschiedlicher Bewegungen und Organisationen zum Schutz des Klimas haben in jüngster Zeit besonders Aktionen junger Menschen – Schüler*innen und junge Erwachsene – Aufsehen erregt. Insbesondere der „Schulstreik für das Klima“ der damals 15-jährigen Greta THUNBERG in Schweden hat seit dem Spätsommer 2018 über Ländergrenzen und Kontinente hinweg eine breite Bewegung in Gang gesetzt, die unter der Bezeichnung Fridays for Future zu einem Phänomen geworden ist. Thema dieser Diskussionsr...

In der globalen Diskussion über den Klimawandel und den damit zusammenhängenden Aktivitäten ganz unterschiedlicher Bewegungen und Organisationen zum Schutz des Klimas haben in jüngster Zeit besonders Aktionen junger Menschen – Schüler*innen und junge Erwachsene – Aufsehen erregt. Insbesondere der „Schulstreik für das Klima“ der damals 15-jährigen Greta THUNBERG in Schweden hat seit dem Spätsommer 2018 über Ländergrenzen und Kontinente hinweg eine breite Bewegung in Gang gesetzt, die unter der Bezeichnung Fridays for Future zu einem Phänomen geworden ist.

Thema dieser Diskussionsrunde sind die transnationalen Klimaschutzbewegungen und die Partizipation junger Menschen daran. Anhand des Beispiels von Fridays for Future in Deutschland und in Japan wird auf dieser Veranstaltung diskutiert werden, wie eine politische Jugendkultur Grenzen überschreiten kann, wie die Bewegung „funktioniert“ und was sie für das in globaler Zusammenarbeit zu lösende Thema Klimawandel bewirken kann.

Die Diskussionsrunde bringt Forscher*innen zu sozialen Bewegungen in Deutschland und Japan mit Vertreter*innen der Bewegung Fridays for Future aus Deutschland und Japan zusammen und lässt diese gemeinsam reflektieren, was Fridays for Future in dem jeweiligen Land ausmacht, und welche Chancen und Herausforderungen junge Menschen bei ihrem Engagement für den Klimaschutz in unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen wahrnehmen und erfahren, aber auch, wie die jeweilige Gesellschaft sie rezipiert und auf sie reagiert.

Die Diskussionsrunde wird auf Englisch abgehalten.

Nach der Gesprächsrunde und der Diskussion lädt das JDZB zu Erfrischungen ein.

Für eine Anmeldung bitte die folgenden Angaben an Sabrina WÄGERLE unter swaegerle@jdzb.de senden:
Name, Position, Institution, E-Mail-Adresse

Veranstaltungsdauer

05.03.2020

Ort

JDZB

Dateien

Informationen

Zusammenarbeit mit: Aoyama Gakuin University, Faculty of Economics, Tōkyō