Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe

Fachkräfte

Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe

Das Programm richtet sich an Fachkräfte, die in der Jugendhilfe tätig sind. Jedes Jahr werden zwei Fachdelegationen zu unterschiedlichen Themen nach Japan bzw. Deutschland eingeladen.

Programm

In dem zweiwöchigen Besuchsprogramm unter dem Oberthema „Angebote für junge Menschen zur Bewältigung von gesellschaftlichen Herausforderungen/Veränderungen“ erhalten die acht Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit Fachkräften der Jugendhilfe im Partnerland u. a. über das spezifische Jahresthema und die Arbeit vor Ort, über Situation und Erfahrungen von und mit jungen Menschen auszutauschen. Wichtig sind dabei auch die Themen interkulturelle Verständigung und interkulturelles Lernen. Das Thema der vom JDZB betreuten Fachdelegation ist 2021 „Armut in Kindheit und Jugend: Herausforderungen und Lösungsansätze“. Der Reise geht als ein weiterer Bestandteil ein Vorbereitungsseminar im JDZB voraus.

Zielgruppe

Fachkräfte sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Jugendhilfe, die als verantwortliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei freien oder öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe aller föderaler Ebenen theoretisch und/oder praktisch tätig sind.

Kosten

Das deutsch-japanische Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe findet auf bilateraler Ebene im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) statt. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes und des japanischen Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft u. Technologie (MEXT) mit einer Eigenbeteiligung von € 950,00.

Partner

Das Studienprogramm wird auf deutscher Seite in Zusammenarbeit mit dem IJAB und einem Regionalpartner umgesetzt. Informationen zur Fachdelegation des IJAB, die sich
2021 mit dem Thema „Das mediale Umfeld junger Menschen: Herausforderungen und Lösungsansätze“ beschäftigt, erhalten Sie bei Frau Mierzowski, mierzowski@ijab.de oder
Herrn Herdejost, herdejost@ijab.de

Termine

Bekanntgabe ab Frühjahr 2021