Symposium: Die Sicherung des Rechtsstaates

Veranstaltungsdatum

02.11.2018

Ort

OAG-Haus, Tōkyō

Bei seinem Besuch in Japan im Juli 2018 stellte Bundesaußenminister Maas in einer Rede fest: „Die dauerhafte Hinwendung unserer Länder zu Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat ist … das Fundament, auf dem unsere Wertepartnerschaft heute beruht.“ Dies formulierte er auch durchaus vor dem Hintergrund der Entwicklungen in manchen Ländern, die zur Sorge Anlass geben können. Umso mehr müssen Länder wie Japan und Deutschland auch auf dem Gebiet der Rechtsstaatlichkeit ihren Beitrag leisten und Vorbild sein. Hierzu soll das Symposium beitragen. Mit dieser Veranstaltung begeht die DJJV auc...

Bei seinem Besuch in Japan im Juli 2018 stellte Bundesaußenminister Maas in einer Rede fest: „Die dauerhafte Hinwendung unserer Länder zu Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat ist … das Fundament, auf dem unsere Wertepartnerschaft heute beruht.“ Dies formulierte er auch durchaus vor dem Hintergrund der Entwicklungen in manchen Ländern, die zur Sorge Anlass geben können. Umso mehr müssen Länder wie Japan und Deutschland auch auf dem Gebiet der Rechtsstaatlichkeit ihren Beitrag leisten und Vorbild sein. Hierzu soll das Symposium beitragen. Mit dieser Veranstaltung begeht die DJJV auch ihr 30jähriges Bestehen.

Das Thema der Tagung wird aus der Sicht des Obersten Gerichtshofes von Japan und des Bundesverfassungsgerichtes beleuchtet, die die Hüter des Rechtstaates darstellen, sowie in zwei wichtigen Fragestellungen aus den Gebieten des Straf- und Zivilrechts behandelt.
Konferenzsprache sind Deutsch und Japanisch mit simultaner Übersetzung.

Für Rückfragen bitte an das Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Tōkyō wenden (Frau Takeuchi): office@fes-japan.org

Veranstaltungsdauer

02.11.2018

Ort

OAG-Haus, Tōkyō

Informationen

Kooperation mit: Deutsch-Japanische Juristenvereinigung (DJJV), Hamburg; Deutscher Akademischer Austauschdienst, Bonn; Friedrich Ebert Stiftung (FES), Büro Tōkyō